Inhalte

Meldungen

Inhaltsverzeichnis

Symtavision von Luxoft übernommen

Das langjährige SafeTRANS-Mitglied Symtavision GmbH hat seinen Besitzer gewechselt: Seit Februar 2016 gehört das Braunschweiger Unternehmen zur US-amerikanischen Luxoft Holding, Inc, einem führenden Anbieter von Software-Entwicklungsdienstleistungen und IT-Lösungen mit weltweitem Kundenkreis.
Symtavision bietet automobile Softwaretools und Beratungsleistungen mit Schwerpunkt Scheduling-Analyse, Architekturoptimierung und Laufzeit-Validierung an. Diese Tools und Dienste dienen der Planung, Optimierung und Validierung eingebetteter Echtzeitsysteme in sämtlichen modernen Fahrzeugen.
Die Übernahme ergänzt das Portfolio von Luxofts, da sie die Kompetenz auf dem Gebiet der Embedded Software auf das schnell wachsende Automobilsegment ausweitet. Bislang hat sich Luxoft vor allem auf Cockpit-Anwendungen wie Human Machine Interface (HMI)-Lösungen, Infotainment, Navigation, Selbstfahrfunktionen und Telematik konzentriert. Angesichts des rasanten Wandels von hardware- hin zu softwaredefinierten Fahrzeugkomponenten geht Luxoft davon aus, dass zukünftig vor allem u.a. eingebettete Funktionen nachgefragt werden.
Symtavision wird in die neue Luxoft UTH (Under-the-Hood) Business Unit eingegliedert. Die Kerntechnologie und das Führungsteam werden in Braunschweig, dem Symtavision-Hauptsitz, bleiben. Die UTH Geschäftseinheit wird von Dr. Marek Jersak, Mitgründer von Symtavision, als Geschäftsführer geleitet. Dr. Kai Richter, ebenfalls Mitgründer von Symtavision, ist für Technologiestrategie und das neue Engineering-Portfolio verantwortlich. Der Braunschweiger Standort wird erweitert und das Symtavision-Know-how zu den bestehenden Luxoft-Lösungen hinzugefügt.
www.luxoft.com
www.symtavision.com