Inhalte

Meldungen

Inhaltsverzeichnis

COSINUS forscht zu gemeinsamer Schiffsführung von Nautikern und Lotsen

Forschung und Entwicklung in der Schifffahrt sind wesentliche Voraussetzungen für eine funktionierende Weltwirtschaft und auch die deutsche Wirtschaft und Industrie hat daran einen maßgeblichen Anteil. Deutschland wickelt etwa 60 % seines Exports über Seewege ab. Um die Schifffahrt zu stärken, startet ab Oktober 2013 das Projekt COSINUS - Kooperative Schiffsführung für nautische Sicherheit. An dem vom BMWi geförderten Projekt ist unter anderem das Oldenburger Forschungsinstitut für Informatik - OFFIS beteiligt, ein Gründungsmitglied von SafeTRANS. Zentrale Forschungsschwerpunkte von COSINUS sind

  • der Datenaustausch zwischen Schiffsbrücke und Vessel Traffic Service Center (VTSC, maritime Verkehrsleitzentrale)
  • kooperative Schiffsführung durch ein gemeinsames Lagebild für Nautiker und Lotsen
  • neue Mensch-Maschine-Schnittstellen für Schiffsbrücken und VTSC sowie
  • die Erstellung eines umfassenden maritimen Verkehrslagebildes.

Das OFFIS wird für die Themen Datenintegration zwischen VTS und dem elektronischen Kartendarstellungs- und Informationssystem (ECDIS, Electronic Chart Display and Information System), Nutzerschnittstellen und Simulation von maritimen Verkehrssituationen verantwortlich sein und darüber hinaus mit dem Forschungszentrum CSE (Critical Systems Engineering for Socio-Technical Systems) kooperieren (siehe Seite 12).
In seiner zwei-jährigen Laufzeit erhält COSINUS finanzielle Unterstützung durch das Programm Maritime Technologien der nächsten Generation des BMWi. Das Gesamtbudget beträgt ca. 2,5 Mio. €. Projektkoordinator ist die SIGNALIS GmbH, weitere Partner neben dem OFFIS sind Raytheon Anschütz sowie die Hochschule Wismar.
www.offis.de