Inhalte

Meldungen

Inhaltsverzeichnis

Projekt VERDE: Qualitäts­sicherung komponenten­orientierter Echtzeitsysteme

Das Projekt VERDE, in dem 19 europäische Partner an einer domänenübergreifenden Lösung für die Entwicklung von eingebetteten Systemen mit speziellen Echtzeitanforderungen arbeiteten, ist nach einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren im November 2012 erfolgreich abgeschlossen worden. VERDE hat zur Einhaltung der Echtzeitanforderungen ein iteratives und inkrementelles Vorgehen entwickelt.
Im Fokus des Projekts stand die analytische und testbasierte Validierung. Als Modellierungsnotation des komponentenorientierten Designs wurde in VERDE eine Kombination aus der SysML und dem MARTE-Profil eingesetzt, welche die spezielle Modellierung von Funktion und Zeitverhalten ermöglichte. Beim Testen wurden Testableitungsverfahren genutzt, die mit Hilfe der modellbasierten Testlösung Fokus!MBT in die Werkzeugkette von VERDE eingebunden werden konnten. Für die Umsetzung des iterativen Ansatzes nutzte man die im Projekt entwickelte integrierte Tool-Umgebung, die hauptsächlich auf der Softwaretechnologie Eclipse basiert. Zur Automatisierung der iterativen und inkrementellen Aufgaben wurde die Integrationslösung ModelBus® eingesetzt, welche bereits erfolgreich im ARTEMIS-Projekt CESAR angewandt wurde. Außerdem verwendete man Analyseverfahren, die sowohl das Zeitverhalten der Systeme als auch die Konsistenz und Qualität der Entwurfs- und Testmodelle bewerteten. Exemplarisch betrachtete man die entwickelte Lösung in den Anwendungsbereichen Railway, Space, Software Radio und Automotive. Das deutsche Teilprojekt, das Akzente in den Bereichen der Analyse sowie der Entwicklungs- und Testmethodik setzte, koordinierte das FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe.
www.itea-verde.org