Inhalte

Meldungen

Inhaltsverzeichnis

SafeTRANS begrüßt neue Mitglieder: AVL SFR und ITK Engineering

Seit Mai 2013 sind die Unternehmen AVL Software and Functions GmbH (AVL SFR) und ITK Engineering AG Mitglieder in SafeTRANS. Beide Firmen werden SafeTRANS bei der Ausarbeitung zukünftiger Forschungs- und Entwicklungsthemen im Bereich Embedded Systems unterstützen und die Umsetzung dieser Themen in FuE-Projekten verstärken.
Die AVL Software and Functions GmbH mit Sitz in Regensburg ist Teil der AVL Gruppe, einem der weltweit führenden Ingenieursdienstleister im Automobilbereich. Innerhalb des globalen AVL-Netzwerks nimmt AVL SFR die Rolle des weltweiten Kompetenzzentrums für Software und Elektronik in der Powertrain-Entwicklung ein. Das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen konzentriert sich als Engineeringdienstleister mit mehr als 160 Mitarbeitern auf Software-, Elektronik- und Systemlösungen für umweltfreundliche Mobilität und entwickelt energiesparende Lösungen für Elektroantriebe und zukünftige Benzin- und Dieselmotoren in der Automobil-, Nutzfahrzeug und Großmotorenbranche. Das Angebot umfasst Konzeptstudien, Benchmark­untersuchungen und Prototypenlösungen bis hin zu serienfähigen Hardware- und Softwarelösungen im Antriebsstrang. AVL SFR liefert Basis- und Applikationssoftware, unterstützt bei der Implementierung von Funktionaler Sicherheit und entwickelt elektronische Hardware für automobile Anwendungen bis zur Serienreife. Die Software- und Elektronikkompetenz wird unterstützt durch das breite Know-how des weltweiten AVL Netzwerkes.
www.avl.com

 

Die ITK Engineering AG wurde 1994 gegründet und ist ein international agierender Premium-Entwicklungspartner von Kunden aus den Branchen Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik und Schiene. Neben maßgeschneiderter Beratung und Entwicklungsunterstützung liefert das Unternehmen Systemlösungen in den Bereichen Software Engineering, Embedded Systems, modellbasierte Entwicklung und Test, Regelungstechnik und Signalverarbeitung. Im Rahmen des unternehmensweiten Innovationsmanagements beteiligt sich ITK an Gremien und Förderprojekten und erarbeitet in Vorentwicklungsprojekten Methoden sowie Software- und Systemlösungen für die Zukunft. Am Hauptsitz im pfälzischen Herxheim und in Niederlassungen in Deutschland, USA, Japan, Spanien und Österreich beschäftigt ITK mehr als 600 Mitarbeiter.
www.itk-engineering.de